www.peyerbern.ch
E-Parade in Bern
Mittwoch, 26. Juni 2019
E-Parade in Bern

Am 22. Juni 2019 trafen sich Freunde und Bekenner der Elektromobilität für die erste E-Parade, welche um halb 11 Uhr durch Bern zog. Wie viele andere hat sich auch peyer bern der umweltfreundlichen und effizienten Mobilität verschreiben und war mit dem grünen Elektrobus EMIL mit dabei!

Bei angenehmen Temperaturen zeigen mehr als 70 Fahrzeuge das ganze Spektrum elektrischer und teilelektrischer Mobilität auf, die heute bereits erfolgreich auf unseren Strassen verkehren. Vom E-Bike bis zum Elektrobus und LKW konnte an der Parade alles bestaunt werden

Selbstverständlich kam der Wissensaustausch unter den zahlreichen Teilnehmenden rund um Mobilitätsfragen und Zukunftsstrategien nicht zu kurz. So konnte der bunten Umzug auch der Öffentlichkeit eindrücklich aufzeigen, dass die Elektromobilität längst im Alltag angekommen ist.

Eindrücke der Parade sowie des Fotoshootings auf dem Bundesplatz finden Sie unter: https://photos.app.goo.gl/21Szv5RWnmuB9v1v9.

Montag, 24. Dezember 2018
Tarife 2019

Der Verkehr auf dem Schweizer Strassennetz nimmt von Jahr zu Jahr zu. Nicht nur die Transportkosten und die leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) sondern auch die Entwicklung der Transport-, Treibstoff-, Stau- und Personalkosten zeigen nach wie vor nach oben.

Im 2017 staute sich der Verkehr während 25‘853 Stunden – hauptsächlich infolge Verkehrsüberlastung. Dies entspricht einer Zunahme von 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ohne angemessenen Ausbau der Strasseninfrastruktur wird diese Belastung auch im 2019 und in den nachfolgenden Jahren weiter zunehmen und führt zu negativen Auswirkungen wie Stress, Unfällen, Verspätungen und massiven volkwirtschaftlichen Kosten in Milliardenhöhe. Im Transportgewerbe fallen weitere Produktivitätsverluste an, was wiederum zu Kostensteigerungen zulasten von Wirtschaft und Bevölkerung führt. 

Aus diesem Grund rechnet der Nutzfahrzeugverband ASTAG für das kommende Jahr mit einer Teuerung der Transportpreise von 2 - 4 Prozent. Leider sind auch wir gezwungen einen Teil dieser Mehrkosten weiterzugeben und müssen die Tarife für unsere Dienstleistungen leicht anpassen. 

Zusätzlich versuchen wir unsere Anstrengungen für den Klimaschutz auszubauen, damit wir Ihre Transporte, der Umwelt zuliebe, auch in Zukunft klimaneutral und ohne Aufpreis anbieten können. 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen für die kommenden Festtage alles Gute und eine sichere Fahrt ins neue Jahr. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im Jahr 2019.

Ihr Team von peyer bern


Neue Ultra-Schnellladestation im Westen von Bern
Donnerstag, 1. November 2018
Neue Ultra-Schnellladestation im Westen von Bern

Energie Wasser Bern (ewb) erweitert das öffentliche Ladenetz in der Stadt Bern. Zusammen mit GOtthard FASTcharge (GOFAST) und peyer bern nimmt der städtische Energieversorger an der Wangenstrasse 102 die erste Berner Ultra-Schnellladestation in Betrieb.

Immer grössere Batteriekapazitäten von Elektroautos verlangen nach mehr Ladeleistung. Entsprechend bietet Energie Wasser Bern in Zusammenarbeit mit dem Schnellladenetzbetreiber GOFAST und dem Standortpartner peyer bern Umzüge und Trans-porte AG ab sofort ein neues Schnellladeangebot im Westen von Bern an.

Die Ladestation mit einer Leistung von bis zu 100 Kilowatt Gleichstrom (DC) oder 60 Kilowatt Wechselstrom (AC) verfügt über sämtliche gängigen Anschlüsse zum Laden von Elektroautos. Dank der hohen Leistung der Ladestation, können die Fahrzeuge je nach Modell in weniger als 10 Minuten für eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern aufgeladen werden. Ausserdem ist die Ladestation mit dem DC-Type-2-Stecker ausgestattet und deshalb mit Elektroautos jedes Herstellers kompatibel. Die Ladezeit kann bei einem offerierten Kaffee oder Tee bei peyer bern überbrückt werden.


Anschluss an nationale Ladenetze

Wie alle von Energie Wasser Bern betriebene Ladestationen ist auch die neue Ultra-Schnellladestation an das nationale Zugangssystem MOVE angeschlossen. Die MOVE-Mitgliedschaft kann unter move.ch abgeschlossen werden. Dank der Partnerschaft mit GOFAST profitieren auch Kunden des Ladenetzes swisscharge.ch von vorteilhaften Konditionen. Hinzu kommen Kunden vieler ausländischer Ladeservices oder Nichtmitglieder, die mittels Kreditkartenzahlung über das Smartphone die Ladestation direkt freischalten können.


Übersicht über die Ladestationen von Energie Wasser Bern

- Neu: Peyer Bern, Wangenstrasse 102: 2 Ladepunkte (ultraschnell)

- Bahnhofparking: 8 Ladepunkte

- Expo Parking: 2 Ladepunkte

- Insel-Parking: 4 Ladepunkte

- Metro-Parking: 2 Ladepunkte

- Mobilcity: 2 Ladepunkte (schnell)

- Öffentliches Parking der Mobiliar: 2 Ladepunkte

- Park+Ride Neufeld: 2 Ladepunkte

- Parking Casino: 2 Ladepunkte

- Parking City West: 1 Ladepunkt

- Parkplatz Zentrum Paul Klee: 2 Ladepunkte

Medienmitteilung Neue Ultra-Schnellladestation


peyer bern unterstützt mit dem Renault Kangoo ein E-Mobility Experimet, welches die Energiestrategie 2050 erlebbar macht.
Mittwoch, 5. September 2018
peyer bern unterstützt mit dem Renault Kangoo ein E-Mobility Experimet, welches die Energiestrategie 2050 erlebbar macht.

Anwil – ein Dorf fährt 100% elektrisch – vom 10. – 15. September 2018. Auch das betriebseigene Elekro-Fahrzeug Renault Kangoo von peyer bern leistet seinen Beitrag zum Experiment

Die Mobilität der Zukunft erleben – während einer Woche steigen die Anwohner von Anwil, ein Dorf mit 222 Haushalten, zu 100% auf Elektromobilität um.

Das Dorf und die Bewohner stehen im Zentrum der Machbarkeit. Sie erfahren eigens, wie der Alltag mit der umgesetzten Energiestrategie 2050 bereits heute aussehen könnte.

Wie die Energie-Zukunft 2050 in Anwil umgesetzt wurde, konnten Sie vom 10. – 15. September 2018 vor Ort oder in der Fernseh-DOKU Telebasel erfahren.

Nach dem Experiment liegt jetzt die Energie-Bilanz vor: https://www.20min.ch/schweiz/basel/story/Bilanz--Experiment-Anwil--23554144.